Letzte Änderungen Sicherheit Flohmarkt
Impressum Hauptmenü Nur Blog
Kontakt Klassic Kaffeekasse
3 Besucher online


Startseite « 2 Gedankenakrobatik « 2.0.20 Die drei strolch'schen Thesen

2.0.20 Die drei strolch'schen Thesen

Erstellt ab 28.02.2022

Ich hatte die Thematiken zwar schon ein wenig auf dem klassischen Strippenstrolch vorgestellt, jedoch noch nicht in dieser Kombination:

Die drei Thesen:

  • Das Leben hat keinen Sinn, also auch kein Ziel.
  • Je mehr Menschen zusammenkommen, desto dümmer wird ihre Gesamtheit.
  • Wenn die Menschheit langfristig überleben möchte, so muss sie Weltraum-Nomade werden.

 

Das Leben hat keinen Sinn:

Ich hatte schon über den Sinn des Lebens philosophiert und die These gewagt, der Sinn des Lebens an sich sei die Kommunikation der Materie. Ok, das liegt schon etliche Jahre zurück und scheint immer mehr unwahr zu werden. Inzwischen ist es ja so weit, dass unsere Rechentechnik mit immer besser werdender künstlicher Intelligenz ausgestattet wird. Da ist sicherlich der Schritt nicht fern, dass unsere Großrechner über ihre eigene Intelligenz von allein miteinander kommunizieren, wenn sie einmal dazu angestoßen wurden. Jedoch haben sie keinen Stoffwechsel, so dass man kaum von Leben sprechen kann. Also würde in diesem Fall zwar auch eine gewisse Materie kommunizieren (irgendwelche Silizium-Kristalle), jedoch haben Großrechner nicht wirklich viel mit Leben zu tun.

Oder doch ?

Da also meine Annahme weggefallen ist, scheint jegliches Leben keinen wirklichen Sinn zu haben. Denn hätte es einen Sinn, so stünde gewiss auch irgend ein Ziel im Raum. Und vielleicht würden alle Lebewesen der Erde versuchen, dieses Zeil zu erreichen. Das Leben pflanzt sich jedoch lediglich fort und stirbt. Das ist alles. Nicht mehr und nicht weniger. Der Sinn daran wird uns wohl noch so manches Jahrtausend verborgen bleiben.

Je größer eine Menschenansammlung, desto dümmer ist diese Menge:

Die Corona-Pandemie hat diese These neu in mir belebt. Im Gegensatz zum Tierreich (z.B. Fische oder auch Vögel), wo eine echte Schwarmintelligenz vorkommt, ist es beim Menschen genau anders herum. Je mehr Menschen irgendwo zusammenkommen, desto dümmer wird deren Gesamtheit. Das ist in diesen Jahren ganz klar mit den Corona-Demos der "Querdenker-Szene" belegt. Es mag sein, dass diese Demos von der rechten Szene geschürt werden. Das wiederum zeigt aber nur, wie dumm Hass wirklich macht. Wenn also nun Hass und große Menschenansammlungen aufeinander treffen, so hat man wohl die dümmste Biomasse des Universums erzeugt.

Wir sind dazu verdammt, Weltraum-Nomaden zu werden, wenn wir langfristig überleben wollen:

Vielleicht hat es sich noch nicht überall herum gesprochen: Unsere Sonne ist von jenem Typ, der sich am Ende des Sonnenlebens aufblähen wird. Dabei wird sie auch die Erde "verschlucken". Danach wird sie sehr klein und sehr hell, bis sie schließlich explodieren wird. Sicherlich, es wird noch ewige Jahre dauern, bis sie beginnt, sich aufzublähen und es wird auch nicht von einem Tag auf den anderen gehen. Vielleicht wird der Effekt zunächst nur so sein wie ganz aktuell. Vielleicht erwärmt sich die Erde jedes Jahr nur um 3 Grad Celsius (oder so). Fakt ist daher, dass wir hier letztendlich weg müssen. Hinaus in den Weltraum. Vielleicht zum Mars, wenn er später von der Sonne aufgetaut wurde. Da hätten wir aber auch nur eine Zeit von ein paar tausend Jahren (oder so), denn dann zieht sich die Sonne wieder zusammen. Mag sein, dass ein erneuter "Zwischenstopp" auf der Erde möglich wäre, wenn hier die Temperaturen wieder passen würden und die Atmosphäre nicht verbrannt sein würde. Naja,  und danach gibt es kein Entrinnen mehr. Die Menschheit muss spätestens dann in der Lage sein, in ein anderes Sternensystem mit einer anderen Sonne zu reisen oder zu "springen", oder wie auch immer. Wenn das nicht gelingt, wird die Menschheit der Erde am Ende sein und zum Tode verurteilt sein.

 

Ok, vor diesem Hintergrund sind unsere Kriege überall auf der Erde
nicht nur kleine, mickerige Fliegenschisse,

und nicht nur unnütz wie ein Kropf,
sondern auch extrem kontraproduktiv.

 

Und eine solche extreme Kontraproduktivität wird sich die Menschheit langfristig absolut nicht leisten können.

 

Wer zählt die Ideen, die zerbombt wurden ?
Wer denkt die Erfindungen neu, die im Feuersturm verbrannten ?
Wer schreibt die Manuskripte neu, die im Schutt zerfetzt sind ?

Ihr Demagogen der Welt:

Ihr wiss gar nicht, wie unglaublich sinnlos euer Tun ist.
Ihr schaufelt mit jedem Eurer Pamphlete euer eigenes Grab.

Und das sogar langfristig !
Für Euch selbst und alle eure und unsere Nachkommen.

 

Spüre in dich.
Werde ruhig und klar.
Halte inne.
Gehe in die Sonne.

Solange sie noch für dich scheint.

 

Wie fühlst du dich jetzt ?

 

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »